Startseite Mittelhessen Über 1000 Einsatzkräfte in Gießen: Massive Angriffe auf Polizistinnen und Polizisten mit Stein- und Flaschenwürfen

Über 1000 Einsatzkräfte in Gießen: Massive Angriffe auf Polizistinnen und Polizisten mit Stein- und Flaschenwürfen

Eritreische Kulturveranstaltung wird zum Großeinsatz - 26 Polizeibeamte verletzt

von Trojak
184 Ansichten

(24h/red) Gießen 09.07.2023 | Im Rahmen einer Versammlung und einer eritreischen Kulturveranstaltung in Gießen kam es in den letzten Tagen zu mehreren Straftaten und gewaltsamen Auseinandersetzungen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz, um die öffentliche Ordnung aufrechtzuerhalten und die Sicherheit der Bürger zu gewährleisten.

Am 7. Juli fand eine Gegenversammlung statt, an der zunächst 150 Personen teilnahmen. Im Verlauf des Tages stieg die Teilnehmerzahl auf etwa 250 an. Die Versammlung verlief größtenteils auflagenkonform, musste jedoch vorzeitig gegen 20:20 Uhr beendet werden. Im Rahmen der Kontrollen stellte die Polizei fest, dass einige Personen gegen erteilte Aufenthaltsverbote verstoßen hatten oder andere Auflagen nicht befolgten. Insgesamt wurden eine niedrige zweistellige Zahl von Personen in Gewahrsam genommen. Eine Person wurde festgenommen, weil sie während der Versammlung zu Gewalttätigkeiten aufgerufen hatte.

Am 8. Juli kam es zu einem Großeinsatz der Polizei, bei dem über 60 Personen in Gewahrsam genommen wurden. In den frühen Morgenstunden versuchten mehrere Personengruppen, zum Veranstaltungsgelände Hessenhallen zu gelangen und Angriffe auf die Kulturveranstaltung zu verüben. Mit einer Vielzahl von Einsatzkräften konnte dies verhindert werden. Die Polizei war mit über 1000 Einsatzkräften vor Ort, darunter auch Unterstützungskräfte aus anderen Bundesländern. Es kam zu Ausschreitungen, bei denen Polizeibeamte angegriffen wurden und Gegenstände auf die Straße geworfen wurden. Mehrere Einsatzkräfte wurden verletzt, während keine Informationen über Verletzungen unbeteiligter Personen vorliegen.

Die Polizei setzte Schlagstöcke und Pfefferspray ein, um die Angriffe abzuwehren. Es wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet, unter anderem wegen Körperverletzung und schwerem Landfriedensbruch. Die Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit dauern weiterhin an.

Am 9. Juli verlief die Nacht ruhig, nachdem es am Vortag zu gewaltsamen Auseinandersetzungen gekommen war. Kontrollen wurden fortgesetzt, jedoch wurden keine nennenswerten Verstöße festgestellt. Die Polizei wird auch weiterhin mit Unterstützungskräften in Gießen präsent sein und konsequent gegen festgestellte Verstöße vorgehen.

Insgesamt wurden während des Einsatzes 26 Polizeibeamte verletzt, während keine Informationen über Verletzungen von unbeteiligten Personen vorliegen.


Fotos: 24hessen.de

 

Das könnte dir auch gefallen

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner